Jalousien

Jalousien werden nicht umsonst als Meister der Anpassung bezeichnet. Sie dienen als Schutz vor Sonne und Hitze und können sowohl an der Innen- als auch Außenseite des Fensters angebracht werden. Mit ihren verstellbaren Lamellen kann der Lichteinfall ganz individuell reguliert werden, sodass sie einen großen Vorteil gegenüber handelsüblichen Gardinen darstellen. Jalousien sind vor allem am Arbeitsplatz sinnvoll. Je nach Tageszeit kann der Lichteinfall variabel eingestellt werden, sodass sowohl blendenfreies Arbeiten am Bildschirm als auch Tageslicht oder ein Blick ins Freie möglich sind. Auch als Hitzeschutz sind sie geeignet. Speziell für den Außenbereich entwickelte Jalousien fangen das Sonnenlicht vor der Fensterscheibe ab und verhindern so, dass sich die Luft in der Wohnung aufheizt. Diese Art von Jalousien werden auch Raffstores genannt. Möchte man hingegen einen Raum komplett verdunkeln, sind Jalousien eher ungeeignet. Selbst bei geschlossenen Lamellen kann häufig Licht in den Raum gelangen. Gerade im Schlafzimmer ist daher eher auf Rollos zu setzen. Neben den praktikablen Eigenschaften lassen sich Jalousien auch als Gestaltungselement nutzen. Lamellen gibt es mittlerweile in unzähligen Materialien und Beschichtungen. Auch die Farbauswahl ist unzählig groß. Die Breite der Lamellen variiert je nach Modell – somit lässt sich das einfallende Licht unterschiedlich dosieren.