Lichterketten

Lichterketten haben zu Weihnachten wohl Hochsaison. Sie schmücken dann nicht nur den Weihnachtsbaum, sondern vielmehr auch Fensterbänke, Türeingänge und Regale. Mittlerweile gibt es sie wohl in unzähligen Formen, Farben und Designs. Generell lassen sich dabei vier Grundtypen unterscheiden:

  • Pure Lichterketten: Hier sind die Lämpchen direkt zu sehen oder haben lediglich einen Schutz aus kleinen Kunststoffkappen. Sie werden vor allem zur Dekoration von Weihnachtsbäumen verwendet und somit auch meist als klassische Lichterketten bezeichnet.
  • Wohnliche Lichterketten: Hier sind die Lichter in verschiedenen Formen angeordnet. Sie sind für die stimmungsvolle Beleuchtung von Räumen gefertigt und können ganzjährig aufgehängt werden.
  • Lichterketten mit Schirm: Das klassische Beispiel hierfür sind Lampions. Sie werden gern bei Feiern eingesetzt und sorgen schnell für eine wohnliche Atmosphäre.
  • Lichterketten mit Deko: Hierbei wird das Kabel mit Dekoration aufgewertet. Sie werden hauptsächlich im Advent oder zur Tischdeko eingesetzt.

Lichterketten dienen als Akzentleuchten und sollten auch dementsprechend benutzt werden. Sie sind zu klein, um für eine ausreichende Beleuchtung zu garantieren, eignen sich jedoch hervorragend zum Inszenieren von Gegenständen. Eingesetzt werden sie vor allem zu Weihnachten, um eine wohligwarme Atmosphäre zu kreieren. Sie sehen jedoch nicht nur zur kalten Jahreszeit gut aus, sondern setzen das ganze Jahr über glanzvolle Akzente.