Der perfekte Esstisch

Der perfekte Esstisch


Der Esstisch ist das wohl wichtigste Mobiliar in einer jeden Wohnung. Hier wird gegessen, gespielt, gebastelt oder auch gearbeitet. Daher ist er nicht einfach nur eine Platte mit vier Beinen, sondern vielmehr der Lebensmittelpunkt in einer jeden Familie. Sollten einmal Gäste kommen, ist er zudem meist der erste Anlaufpunkt und übernimmt so auch optisch-repräsentative Aufgaben. Bei der richtigen Auswahl muss daher auf so einiges geachtet werden. Damit Sie hierbei nicht den Überblick verlieren, haben wir die besten Tipps für Sie zusammengefasst.


Zuerst muss natürlich geklärt werden, wie viele Personen an dem Tisch Platz haben sollen. Es sollte in Betracht gezogen werden, wie viele Personen daran normalerweise sitzen und welches Limit er bei maximaler Gästezahl erfüllen soll. Ausziehbare Tische sind hierbei natürlich die allseits beliebte und bevorzugte Variante. Für den alltäglichen Gebrauch ist er Platz sparend und sollten doch einmal mehr Gäste als erwartet kommen, lässt er sich im Nu in eine große Tafel verwandeln.


Ist diese wohl entscheidende Frage geklärt, muss nun nur noch von der Personenzahl auf die Größe des Tisches Rückschlüsse gezogen werden. Üblicherweise rechnet man für ein Gedeck eine Fläche von 60 mal 40 cm. Zusätzlich sollte natürlich noch genügend Platz für Töpfe und Schüsseln mit eingeplant werden, weshalb der ideale Tisch circa einen Meter breit sein sollte. Um bequem aufstehen zu können, plant man zudem eine zusätzliche Höhe von 30 cm zur üblichen Stuhltiefe ein. Da dies mittlerweile die Standardgrößen sind, beziehen sich die meisten Angebote auf diese üblichen Maßeinheiten.


Um bei den praktischen Begebenheiten zu bleiben, sollte als nächstes die Form in Betracht gezogen werden. Standardformen sind rund, rechteckig, quadratisch oder oval. Steht die Kommunikation am Esstisch im Mittelpunkt, sollte ein runder Tisch bevorzugt werden. So ist es möglich, zu den meisten Personen Augenkontakt zu halten. Gleichzeitig sitzt keiner zu weit weg, um Gespräche unmöglich zu machen. Dies ist definitiv ein Nachteil eines rechteckigen Tisches. So können sich die Personen an den Kopfenden des Tisches nur mühsam unterhalten oder müssen gar über den ganzen Tisch schreien, wodurch die Kommunikation der restlichen Personen gestört ist. Allerdings ist diese Tischform ideal zur optimalen Raumausnutzung. So wird nur wenig Platz verschwendet und der Tisch passt harmonisch ideal zur üblich rechteckigen Raumform.


Sind diese wesentlichen Fragen geklärt, wird es nun ein weniger stilistischer. Das Material des Tisches trägt entscheidend zum Wohlfühlambiente bei. Holztische sind meist in allen Größen, Farben und Formen verfügbar, sollten jedoch nie ohne Tischdecke genutzt werden, da Gläser und andere Gegenstände unschöne Abdrücke hinterlassen können. Glas- und Steinplatten lassen den Raum hingegen eher kühl und puristisch wirken. Gleichzeitig wirken diese Materialien jedoch stilistisch hochwertig und edel und verleihen so jedem Apartment eine unvergleichbare Eleganz. Auch hier sollte man jedoch darauf achten, dass Kratzer in Glastischen meist nicht weggeschliffen werden können und sie meist weniger robust als die Holzvariante sind.


Zu guter Letzt sollte auch die Art des Gestells in die Auswahl mit einbezogen werden. Der Klassiker sind natürlich die standardisierten vier Beine. Bei runden oder ovalen Tischen ist ein Tischbein in der Mitte jedoch meist sinnvoller, da die Stühle und Beine der Personen sich so nicht in die Quere kommen und ein bequemes Sitzen ermöglicht wird. Bei ausziehbaren Tischen sollte man darauf achten, ob noch ein zusätzliches Bein angebracht werden muss oder der Tisch ohne genügend Stabilität hat.
Sind all diese Tipps beachtet, steht der Auswahl Ihres perfekten Esstisches nichts mehr im Wege. So wird er garantiert nicht nur zum Lebensmittelpunkt, sondern auch zu einem ganz individuellen Blickfang!