Treppenhausgestaltung

Sind wir ehrlich – die meisten von Ihnen haben Treppenhäuser nie als besonders dekorationswürdigen Ort angesehen. Warum denn auch? - Dienen sie doch primär dazu, um von einem Stock zum anderen zu gelangen. Das finden wir ziemlich schade! Mit ein paar kleinen Tricks macht es nämlich gleich umso mehr Spaß, die Treppen zu benutzen.

So einfach und naheliegend es auch ist, das Treppenhaus mit Farbe zu gestalten, so grundlegend ist hierbei die Wahl des Farbkonzeptes. Im Gegensatz zu anderen Gestaltungsmöglichkeiten sind Farbe oder Tapeten nicht leicht wieder abzuändern. Da das Treppenhaus meist eine hohe Wandfläche hat, ist Präzision und Feingefühl beim Anbringen der Farbe notwendig. Wir empfehlen daher auf einfarbige Töne zu setzen, die einem auch dann noch Freude bereiten, wenn der jetzige Trend bereits wieder abgeklungen ist. Als sinnvoll hat sich auch ein Schutzanstrich - gerade für Familien - erwiesen. Dieser ist meist farblos und wird bis auf die Höhe des Handlaufes aufgetragen. Somit wird die eigentliche Wandfarbe vor Schmutz und Flecken geschützt. Diese können nämlich mit einem feuchten Tuch ganz einfach wieder abgewischt werden.

Schnellste Variante, um seine Treppe zu verschönern, ist das Anbringen von Bildern. Achten sollte man dabei jedoch auf eine sichere und feste Anbringung. Durch einen Windzug, aber auch durch das alltägliche Auf- und Absteigen, können sich Bilder lockern und im schlimmsten Fall herunterfallen. Neben zerstörten Bildern und einer beschädigten Treppe kann auch das Glas von Rahmen zerbrechen und somit im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen.