Osterdekoration  

Auch wenn das Wetter momentan noch nicht danach aussieht, steht Ostern schon bald vor der Tür. Herrscht draußen tristes Grau, ist es umso wichtiger, das eigene Heim mit allerlei Buntem und Frühlingshaftem zu dekorieren. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie dem schlechten Wetter trotzen und zumindest im Inneren Ihrer Wohnung allmählich den Frühling einläuten. 

 

Ostern wird dieses Jahr zum Fest der Pastellfarben. War in den letzten Jahren das Motto „je knalliger, desto besser“, wird es 2016 ein wenig ruhiger. Servietten in Zartrosa oder hellem Blau zieren dieses Jahr den allseits beliebten Ostertisch. Was hierbei besonders modern ist, sind selbst bedruckte Servietten. Was sich zu Kindestagen schon bewährt hat, setzt sich auch heute wieder durch: Der gute, alte Kartoffeldruck. Dazu einfach eine Kartoffel der Länge nach halbieren und das gewünschte Motiv spiegelverkehrt aufbringen. Alles was nicht gedruckt werden soll, wird einfach weggeschnitten, sodass letztendlich nur noch das vorherig ausgesuchte Motiv stehen bleibt. Nun muss der Stempel nur noch angetrocknet und anschließend bepinselt werden. Hierfür nimmt man am besten waschmaschinenbeständige Textilfarben, um den Servietten möglichst lange Haltbarkeit zu bescheren. 

 

Was an Ostern natürlich auf keinen Fall fehlen darf, sind Eier! Auch hierbei siegt stets die klassische Variante: Eier ausblasen und anschließend bemalen oder in eigens dafür angefertigte Farben tauchen. Wer es eher puristisch mag, greift dieses Jahr zum Stift. Weiße Eier in Kombination mit schwarzen Punkten oder Linien, verleihen dem Osterfest eine ganz eigene, edle Note. Hierbei können auch Kinder beruhigt mit Hand anlegen, ohne dass alles anschließend im Chaos endet. Natürlich können je nach individuellem Geschmack oder Zimmereinrichtung auch andere Farben verwendet werden.