Der Schuhschrank

Ein Schuhschrank schützt Schuhe vor Staub und Licht und verlängert so ihre Lebensdauer. Desweiteren schafft er Ordnung und bietet je nach System auch für Handschuhe, Mützen oder Schals eine sinnvolle Ablage. Steht die Anschaffung eines neuen Schuhschrankes an, ist es wichtig darauf zu achten, dass er eine ausreichende Belüftung besitzt. Oft werden die Schuhe noch feucht in den Schuhschrank gestellt, sodass sie anfangen können, unangenehm zu riechen. Kleine Öffnungen sorgen für zirkulierende Luft und somit für reichlich Luftaustausch.

Damit Stiefel als auch flache Sandalen einen optimalen Platz im Schuhschrank finden, sollte er im Idealfall höhenverstellbare Ablagen oder unterschiedlich hohe Fächer besitzen. So bleiben Stiefel auch über den Sommer in Form und können im Winter getrost wieder getragen werden. Das Aufbewahrungssystem variiert von Modell zu Modell. Weit verbreitet ist das Kippsystem. Hierbei werden die Schuhe schräg reingestellt und durch anschließendes Kippen in die Senkrechte begeben. Solch ein Schuhschrank hat eine geringe Tiefe und benötigt deshalb wenig Stellfläche. Alternativ können sie auch mit Schubläden ausgestattet sein. Diese Variante findet man meist in Kombination mit einer Sitzbank, sodass die verstauten Schuhe auch ganz bequem wieder angezogen werden können.

Ist der Eingangsbereich für den Schuhschrank zu eng, sind Aufbewahrungssysteme für den Kleiderschrank ein guter Ersatz. Gerade nicht gebrauchte Schuhe können in dekorativen Boxen verstaut werden. So können Sommerschuhe ganz getrost überwintert werden. Achten Sie hier unbedingt darauf, im Idealfall nur trockene und ausgelüftete Schuhe in die Boxen zu stecken. Übrigens: Wer seine Schuhe frei von Gerüchen halten möchte, kann dies auch mit Lavendel- oder Zedernholzsäckchen tun, die ganz einfach mit in die Box gelegt werden.