Wohnen wie für mich gemacht.
HomeServiceMöbelhof BlogSommer genießen - Unsere Grillideen!

Sommer genießen - Unsere Grillideen!

Wer schon im Vornherein dafür sorgen will, dass man im Nachhinein nicht allzu viel Arbeit hat, der sollte unseren ersten Tipp auf jeden Fall vor dem Starten des Grillen beachten. Wer das Rost mit Öl bestreicht verhindert, dass das Grillgut am Rost kleben bleibt und somit kannst Du dieses im Nachgang leichter sauber machen. Zusätzlich erhält Dein Grillgut so die schönen Röststreifen, die Du auch aus jeder Grillwerbung kennst. Das macht dann gleich noch viel mehr Lust auf’s Grillen.

Wer auf einen besonders würzigen Geschmack steht und es liebt, wenn sein Grillgut ein besonders pikantes Aroma hat, der sollte bevor er sein Fleisch, Fisch oder Gemüse auflegt etwas Kräuter in die Glut geben. Unser Profi-Tipp wäre dann noch, die Kräuter vorher in Wasser einzulegen, in Alufolie einzuwickeln und dann zur Glut zu legen, dann verbrennt dir die ganze Sache nicht. So ist es dann auch nicht schädlich.

Entspannter Grillen

Auf einer Wiese oder an einem Strand zu grillen erscheint für viele immer sehr harmonisch und entspannend, aber vor allem auf freieren Flächen weht immer eine stärkere Brise als anderswo. Und beim Grillen können wir wahrlich nicht viel Wind gebrauchen.

Sobald die verbrannte Holzkohle hochgewirbelt wird und Aschepartikel auf Deinen Grillgerichten landen ist das erstens nicht schön anzusehen und zweitens auch nicht gut für deine Gesundheit. Also sei immer vorbereitet und überlege Dir, wo Du am besten windgeschützt grillen kannst.

Steaks zu grillen ist auf jeden Fall eine Klasse für sich. Die Profis versuchen diese immer schön scharf auf dem Grill anzubraten. Bei einer Dicke von mehr als 2,5 cm, solltest du das Steak bei etwas weniger Hitze für eine Weile Garen, sodass es den richtigen Grad des Durchbraten erreicht hat.

Kleine Dinge bewirken großes!

Es gibt viele Menschen die auf Marinaden bewusst verzichten, da ihr Magen bei solch fettigen Angelegenheiten sonst verrückt spielen würde. Solltest Du einer dieser Personen sein, oder Marinaden allgemein nicht Deinen Geschmack treffen, können wir Dir nur ans Herz legen Deine Gerichte im Nachhinein zu würzen.

Salz kann Deinem Fleisch nämlich Feuchtigkeit entziehen und es so trocken werden lassen, Pfeffer kann außerdem durch die Hitze sehr schnell schwarz und verbrannt werden. Unser Profi-Tipp an der Stelle wäre dein Fleisch ein paar Momente ruhen zu lassen, um den Bratensaft ideal nutzen zu können und somit Dein Fleisch perfekt zu würzen.

Nicht nur stylisch, sondern auch gesünder: Wickle Dein lecker mariniertes Grillgut einfach in ein Bananenblatt ein und binde einen Faden drum herum. Anschließend ölst Du das Bananenblatt außenrum gut ein und ab damit auf den Grill. Egal ob Gemüse, Fleisch oder Fisch – Du wirst den Geschmack lieben!

Mal was wagen!

Apropos Banane hast Du schon mal daran gedacht nicht nur Herzhaft, sondern auch mal etwas Süßes auf Deinem Grill zu zubereiten? Nein? Dann solltest Du das schleunigst ändern, denn das wirst du dir nicht entgehen lassen wollen. Schneide zum Beispiel eine Banane längs auf, fülle sie mit Schokolade, wickle die gefüllte Banane anschließend in Alufolie oder Bananenblätter ein und dann kann los gegrillt werden. Schmeckt außergewöhnlich gut!

Übrigens muss es nicht immer Fleisch vom Rind oder vom Huhn sein, es kann auch sehr gut mal leckerer Lachs auf den Grill oder man verzichtet komplett auf Fleisch und grillt vegetarisch. Einfach eine Zwiebel, mit Knoblauch, ein bisschen Butter und Salz in Alufolie oder Bananenblätter einwickeln und ab geht die Post.