Wohnen wie für mich gemacht.
HomeServiceTipps&TrendsPflegetipps für Leder

Allgemeine Lederpflege

Achtung! Auch wenn der Fleck noch so hartnäckig ist, nie zu lösungsmittelhaltigen Produkten greifen, wie z.B. Terpentin, Fleckenentferner, Benzin, Bohnerwachs oder Schuhcreme. Ebenfalls wichtig: Direktes Licht, zu nah stehende Heizkörper und Fußbodenheizungsschächte bleichen bzw. trocknen das Leder aus - daher bitte vermeiden.

Rein-Nappaleder, Semi-Nappaleder, Pigment-Nappaleder

Pflegetipps

Routinereinigung:

Mit einem weichem und feuchtem Tuch abwischen. Nicht farbechte Textilien können sich im Gebrauch auf Rein-Nappaleder übertragen!

Gründliche Reinigung und Pflege:

1 - 2 mal jährlich (am besten nach der Heizsaison) lösen Sie bitte Natur- oder Neutralseife in handwarmem destilliertem Wasser auf und behandeln das Leder großflächig. Mit klarem Wasser nachreiben und mit einem Wolltuch trocknen. Da durch das Waschen die Imprägnierung verloren geht, empfiehlt sich eine Nachbearbeitung mit einem Spezialpflegemittel (neutrale, farblose Ledermilch oder -balsam), das schützt und hält das Leder geschmeidig. Vor jeder Pflege zuerst reinigen!

Speisen- und Fettentfernung:

Groben Schmutz entfernen Sie am besten vorsichtig mit einer Spachtel aus Holz o.ä.. Danach Natur- oder Neutralseife in handwarmem destilliertem Wasser auflösen und das Leder großflächig behandeln. Mit klarem Wasser Nachreiben und mit einem Wolltuch trocknen. Noch verbleibende Flecke ziehen ins Leder ein.

Entfernen von Flüssigkeiten:

Nachdem die Flüssigkeit verschüttet wurde, diese sofort mit einem saugfähigem Papier oder einem weißem Baumwolltuch aufsaugen. Nicht reiben! Eventuell Natur- oder Neutralseife in handwarmem destilliertem Wasser auflösen und das Leder großflächig behandeln. Mit klarem Wasser Nachreiben und mit einem Wolltuch trocknen.

Rauhleder

Pflegetipps

Routinereinigung:

Vorsichtig absaugen (mit weichem Bürstenvorsatz). Beanspruchte Stellen mit weicher Kleider-, Gummi-, Kunststoffbürste oder Schaumstoffschwamm aufrauhen.

Gründliche Reinigung und Pflege:

Wie bei Nappaleder, jedoch zur Imprägnierung keinesfalls Ledermilch verwenden, sondern ein umweltfreundliches Spray. Abgetrockneten Schmutz mit harter Bürste aufrauhen und dann absaugen.

Speisen- und Fettentfernung:

Wie bei Nappaleder, jedoch aufrauhen, wenn das Leder getrocknet ist.

Entfernen von Flüssigkeiten:

Wie bei Nappaleder, jedoch eventuelle Nachbehandlung wie bei der Routinereinigung

Nappaleder - Anilinleder:

Pflegetipps

Material:

Natürliches Rein-Nappaleder ist ebenso schön wie empfindlich. Noch angenehmer im täglichen Gebrauch sind daher veredelte Rein-Nappaleder. Das meistverkaufte - Anilinleder - zeichnet sich in vielfacher Hinsicht besonders aus.

Pflegeanleitung:

Getränke sofort mit einem Schwamm oder Papiertuch abtupfen. Nahrungsmittelreste mit einem Plastikspachtel entfernen. Feinwaschmittel, Neutral- oder Kernseife in handwarmem, destilliertem Wasser auflösen. Die verschmutzte Stelle leicht kreisend mit viel Flüssigkeit bearbeiten; Verschmutzung mit sauberem Tuch abwischen. Das Leder im Abstand von 30 - 40 cm mit nicht zu heißem Fön trocknen. Eventuelle Verhärtungen mit sauberem, trockenem Fensterleder massieren. Bei Öl- und fetthaltigen Verschmutzungen die Reinigung eventuell öfter wiederholen. Im Notfall einen Fachmann hinzuziehen. Nie mit lösungsmittelhaltigen Produkten oder Schuhcreme behandeln. Flecken von Tinte, Filz- und Kugelschreiber, Lippenstift, Nagellack, Schuhcreme und Farben aller Art nur vom Fachmann behandeln lassen.